Kangen Wasser - 3 Eigenschaften - kangen wasser

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kangen Wasser - 3 Eigenschaften

Kangen Wasser

1. Redoxpotential bei Kangenwasser

Umweltverschmutzung, Strahlung und ungesunde Lebensweise belasten den Körper zunehmend mit Freien Radikalen. Diese verursachen  Alterungsvorgänge, Degeneration und Verschleiss im Körper. Ähnlich wie Metall in Verbindung mit Luft und Wasser rostet, führen unkontrollierte Oxidationsvorgänge durch freie Radikale im Körper zu Schäden.

Was bedeutet Redoxpotential?
Das sogenannte Redoxpotential (ORP) misst das Spannungsverhältnis zwischen positiven und negativen Ionen. Bei einem positiven Wert wird die schädliche Oxidation im Körper unterstützt, bei einem negativen Wert bekommen wir eine Antioxidation  (d. h. Gifte und Freie Radikale werden unschädlich gemacht).

Der Oxidations- Prozess:

Kangenwasser weist ein grosses negatives Redoxpotential auf und zählt damit zu den stark wirksamen Antioxidantien. Der Körper wird gespült, gereinigt und von Abfallstoffen, Schlacken und Freien Radikalen befreit. Das heisst je grösser  der negative Wert des Redoxpotential ist, desto gesundheitsfördernder ist das Wasser. (Ein Glas Kangenwasser pH 9,5 hat etwa so viele Antioxidantien wie 4 Liter Grüner Tee).



(geschnittener Apfel nach einigen Minuten)
Oxidation = Krankheit = Alterungsprozess
Antioxidation = Gegenteil, Gesundheit = Verjüngung


2.
Basischer pH-Wert - ein wichtiger Punkt von Kangenwasser
Der Wasserionisator Leveluk SD 501 spaltet Wasser in einen sauren und basischen Teil. Zum Trinken und Kochen ist basisches  Wasser mit pH 8,5 – 9,0 und 9,5 erhältlich.

Der pH-Wert ist der Messwert für den Grad der sauren bzw. basischen Reaktion eines Stoffes. Das Kürzel pH steht für das lateinische potentia hydrogenii und bezeichnet die Reaktionsstärke des Wasserstoffes. Gemessen wird die Konzentration an  Wasserstoffionen, die Auskunft gibt über den sauren oder basischen Charakter einer Lösung. Die Skala des Säuregrades reicht von 0 bis 14. 0 ist der stärkste Säuregrad und 14 die höchste basische Reaktion. Bei 7 liegt der neutrale Punkt,  den reines Wasser aufweist.

Sauer    =     0 bis 7       =  Krankheit                      
Neutral   =    7,0
Basisch  =    7 bis 14,0  =  Gesundheit

Kangenwasser mit einem pH-Wert von 8.5 bis 9.5 ist basisch und somit sehr gesundheitsfördernd.


3. Mikro – Clustering (Wassermolekülstruktur) - Super Wasser- und Energieaufnahme dank Kangenwasser

Wassermoleküle verbinden sich mit benachbarten Wassermolekülen zu grösseren Gebilden. Diese nennt man Cluster.
Cluster kann man als kleine zusammenhängende Einheiten von Wassermolekülen beschreiben. Die gängigen Mineralwässern oder das Leitungswasser weist eine Clustergrösse von ca. 12 – 15 Wassermolekülen auf.

Alkalisches Wasser, auch basisches Wasser (Kangenwasser) hat sehr kleine Cluster (Molekularstruktur) und Oberflächenspannung und daher eine 6-mal grössere Eindringungstiefe und Reinigungskraft als Leitungswasser.

Kangenwasser enthält nur ca. 4-6 Wassermoleküle, normales Leitungswasser dagegen 12 – 15. Je kleiner  die Clustergrösse, desto leichter kann das Wasser durch die Zellwand dringen und Nährstoffe in die Zelle transportieren und Abfallstoffe ausspülen.


„Die Zelle ist unsterblich. Es ist nur die Flüssigkeit, die sie umgibt, die degeneriert. Erneuere diese Flüssigkeit regelmässig, gib der Zelle, was sie für ihre Ernährung braucht, und der Fluss des Lebens könnte für alle Zeiten weitergehen".
(Dr. Axel Carrell, Nobelpreisträger für Zellforschung)


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü